Willis MAN Baustoffgliederzug

 


Als Anfänger in Sachen Modellbau entschied ich mich damals für eine Tamiya MAN 3-Achszugmachine, vorlackiert damit wollte ich mich am Anfang nicht beschäftigen.

Nach einigen Stunden Internet auf diversen Foren habe ich mich dann noch entschieden den Truck zu verfeinern. Schulz-Tec Lenkachse, Kugellager und ein Beier Soundmodul USM RC 2 mit Lautsprecher.

Die Zugmaschine war bald zum ersten Probelauf fertig – lief sehr gut bis auf die Lenkung, welche durch eine Umlenkgetriebe viel Spiel und relativ geringen Lenkeinschlag hatte (später mehr).

Nach einigen Fahrminuten kam er in eine Box und blieb stehen ,es folgten mehrere Zugmaschinen und Aufleger.

Da der Bau aus der Box irgendwann zu wenig ist kam ich auf die Idee den MAN in einen Baustoffgliederzug umzubauen—den gibt es nicht fertig.

Die Zugmaschine wurde auseinandergeschnitten und mit entsprechenden Alu-Profilen verlängert und die neue lange Kardanwelle eingesetzt. Die Lenkung wurde über die Fernbedienung auf maximalen Servoausschlag eingestellt und damit der Lenkeinschlag verbessert. Für den Aufbau bin ich bei Rötzschke Modellbau fündig geworden. Dort bekommt man den Aufbau in der gewünschten Länge , alle Seiten klappbar und mit Magnetverschluss. Der Aufbau wurde lackiert und alles fand zusammen.

Doch zum Gliederzug gehört ein Anhänger. Die Klappwände hatte ich ja mitbestellt es fehlt nur der Unterteil. Ein alter ausgemusteter Auflieger lieferte das Grundgerüst. Er war vorne nach oben abgeschrägt (dort wo der Königsbolzen sitzt) dies eignete sich ideal um die Deichsel mit Drehgestell anzubringen. Die Achsen sind Standard mit Blattfedern. Lackierung, Soundmodul von Beier , Aufhängung für AKKU, Palettenkasten und dann noch die Lichter -----fertig

Ein wunderschöner Gliederzug im Eigenbau.